Was gibt es Schöneres, als den Tag mit einer stressfreien, ruhigen und angenehmen Fahrt in die Arbeit oder zur Uni zu starten? Dabei werden die Muskeln bewegt und der Kreislauf angekurbelt – und das schon nach wenigen Metern.

Auch auf der Waage zeigt sich ein Unterschied. Im Gegensatz zu anderen VerkehrsteilnehmerInnen bringen die, die regelmäßig radeln, weniger Gewicht auf die Waage. Im Schnitt wiegen Frauen, die regelmäßig Rad fahren 3,5 Kilogramm und Männer, die regelmäßig radeln 3,1 Kilogramm weniger, als zum Beispiel AutofahrerInnen.

Generell führen RadfahrerInnen ein gesünderes Leben. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, dass man sich pro Tag 30 Minuten bewegen sollte und das fünfmal die Woche. Für RadlerInnen scheint dies ein Kinderspiel zu sein. Neun von zehn Radfahrenden erreichen ohne Probleme diese Bewegungsempfehlung. Im Gegensatz dazu schaffen 30 Prozent der Nicht-Radfahrenden diese Empfehlung nicht. Die Folgen von Bewegungsmangel sind laut WHO Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atemwegserkrankungen und Krebs. 

Radfahren bringt noch weitere Vorteile mit sich. Je mehr in die Pedale getreten wird, umso weniger Stau gibt es auf unseren Straßen. Denn wie wir alle wissen, zieht sich eine Autofahrt zu den Stoßzeiten gerne einmal in die Länge und auch in der U-Bahn kann es schnell sehr, sehr eng werden.

Außerdem trägt das Radfahren dazu bei, den CO2-Ausstoß um 1,81 kg pro 10 Kilometer zu verringern und schont somit natürlich das Klima. Mit einer Runde auf dem Rad leistet man schnell seinen Beitrag und ist dadurch sogar kürzer und gemütlicher unterwegs.

Ein zentrales Ergebnis der Studie: „Investitionen in ein fahrrad- und fußgängerfreundliches Umfeld tragen nicht nur zur Verkehrsberuhigung und Schadstoffreduktion bei. Sie helfen den Menschen auch, aktiv unterwegs zu sein, und reduzieren das Risiko chronischer Erkrankungen.“ So Elisabeth Raser, die das PASTA-Projekt geleitet hat.

Dieser Artikel basiert auf folgendem Artikel der Tageszeitung Kurier: https://kurier.at/leben/warum-sich-die-radfahrer-gut-fuehlen/400417856

Fotos: Peter Provaznik, pixabay, Michael Knoll (Starbike Wien)